Permalink

1

Für die Schule: gesunde-leckere Apfelmuffins

Fragt Ihr Euch auch des Öfteren, was man seinem heranwachsenden Töchterlein (nagut auch für Söhne geeignet) für einen langen Tag in der Schule mitgeben kann? Etwas das lecker ist, gesund, ohne zu allzu böse Kalorien und trotzdem schmeckt, sich sogar auf Vorrat vorbereiten lässt und einem nicht morgens Schweißperlen auf die Stirn treibt, bei der Zusammenstellung eines Lunchpaketes für zehn Schulstunden? Tata – hier ist ein Vorschlag: saftig-leckere Apfel-Möhren-Muffins. Meine Kleine (ähm- gut 170 cm große heranrankende Tochter, die normalerweise kein auch nur ansatzweise gegartes Gemüse oder Obst zu sich nimmt, hat sich dazu herabgelassen, sie zu probieren und gnädiger Weise in die Schultasche zu packen. Das Ursprungsrezept stammt von Leila Lindholm.

Zutaten für 16 gutgefüllte Muffin-Förmchen:
150 g Natur-Joghurt
150 g brauner Rohrzucker, am schmackhaftesten ist Bio-Mascobado
2 TL Vanillezucker
1 Prise Salz
100 ml Rapsöl
2 Eier
300 g Mehl (noch „gesünder“ wird es, wenn man Weizen oder Roggen-Vollkornmehl nimmt, bei Roggenvollkornmehl ersetze ich allerdings nur die Hälfte des Mehls durch 405er)
1 EL Backpulver
100 g gehackte Mandeln
2 EL Sonnenblumenkerne
3-5 geraspelte Möhren
2 Äpfel (Boskop oder Elstar)
Vorbereitungen:
Die Muffin-Förmchen vorbereiten. Umluft auf ca. 180° C vorheizen.
In einer Rührschüssel die Eier mit dem Zucker, der Prise Salz, dem Joghurt sowie mit dem Rapsöl so lange verrühren, bis der Zucker aufgelöst ist. Die Äpfel schälen, grob raspeln und entweder mit Zitronensaft beträufeln oder in die Zuckermischung geben.
Die Möhren schälen, putzen und fein raspeln – ebenfalls zur Zuckermasse geben.

In einer anderen Schüssel das Mehl mit dem Backpulver, mit den gehackten Nüssen und den Sonnenblumenkernen sorgfältig vermischen und unter ständigem Rühren zügig unter die Eimasse geben.

Den fertig gerührten Teig sofort in Muffin-Förmchen verteilen und für ca. 24 Minuten backen.

Diese Muffins halten sich mehrere Tage frisch, wenn man sie gut verschlossen aufbewahrt.

1 Kommentar

  1. Das ist ja eine tolle Idee und dazu auch noch gesund. Das werde ich auch ausprobieren, bin sehr gespannt wie sie schmecken werden und was meine Kinder darüber denken.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.