Permalink

0

Heißgeliebt: Zitronentarte

Der zitronig-cremige Kuchen ist so lecker, dass er bei uns meist nur für uns 3 reicht, maximal noch für einen sehr zurückhaltenden, höflichen Gast – bei der Tarte kennt meine Familie keine Freunde…

Zutaten:
200 g Mehl (Type 550)  – geht aber auch mit 405er
50 g feiner Zucker
120 g kalte Butter
1 Prise Salz
1 Eigelb

Zitronencreme:
1 Vanilleschote
3 Bio-Zitronen
4 Eier
200 g Zucker
125 g Schlagsahne

Fett für die Form
Mehl für die Arbeitsfläche
getrocknete Hülsenfrüchte zum Vorbacken
Backpapier

Für den Mürbeteig:

Alle Zutaten zunächst mit den Knethaken des Handrührers, dann mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen – soweit das Rezept:  Ich bekomme bein Ausrollen des dann gekühlten, krümeligen Teiges immer die Krise und schwöre meiner Familie nie, nie nie nie-wieder einen Mürbeteig zu backen. Daher rolle ich den frischen Teig zwischen Klarsichtfolie aus, leg die Tarteform damit aus, fabriziere mit gerollten Teigwürstchen den Rand und stell das Ganze dann in den Kühlschrank oder Tiefkühler. An ganz schlauen Tagen denke ich nämlich daran, die doppelte Menge des Teiges herzustellen und einfach eine Form einzufrieren – so hat man an hektischen Wochenenden schnell einen Kuchen parat.

Für die Zitronencreme:
Vanilleschote längs aufschneiden und das Mark herauskratzen. Zitronen heiß abspülen und trocken tupfen. Von 2 Zitronen die Schale fein abreiben (das vergesse ich meist) und den Fruchtsaft auspressen.

Eier und 200 g Zucker schaumig schlagen. Vanillemark, Zitronensaft und -schale und die Sahne unterrühren.

Den Backofen auf 200 Grad, Umluft 180 Grad, Gas Stufe 4 vorheizen. Eine Tarteform (Ø 26 cm) einfetten. Teig auf wenig Mehl etwas größer als die Form ausrollen, Teig in die Form legen und dabei einen etwa 2 cm hohen Rand formen. Teigboden mit einer Gabel mehrmals einstechen, mit Backpapier auslegen und die Hülsenfrüchte darauf legen. Das Backpapier hat oft die unangenehme Eigenschaft eine äußerst innige Verbindung mit dem Teigboden einzugehen und dann beim Heben einen Großteil des Boden mitzureißen. Um das zu verhindern, zerknüddel ich das Papier ordentlich, streiche es wieder glatt und leg es dann erst auf den Boden.

Tarte im Ofen mit den Hülsenfrüchten 10 Minuten vorbacken. Hülsenfrüchte und Papier entfernen und den Teig weitere 10 Minuten backen.

Den Backofen auf 160 Grad, Umluft 140 Grad, Gas Stufe 2 herunterschalten.

Zitronencreme auf den Teigboden gießen und die Tarte weitere 25-30 Minuten auf der unteren Schiene backen. Tarte abkühlen lassen und lauwarm genießen!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.