Permalink

2

Nie im Leben hätte ich gedacht, das ich drei und mehr Mal an den selben Urlaubsort fahren würde. Mein 20-jähriges Ich würde laut SPIESSER rufen und sich angewidert andere Gesellschaft suchen – nun denn, so ändern sich die Vorlieben und Gewohnheiten. Ich gestehe: Nächstes Jahr werde ich es wieder tun: Urlaub an der Bucht von Arcachon! Warum? Darum:

Atlantikliebe_20

Atlantikliebe_19

Atlantikliebe_17

Atlantikliebe_15

Atlantikliebe_14

Atlantikliebe_13

Atlantikliebe_12

Foto & Füsse: Jana Theile-Ochel

Foto & Füsse: Jana Theile-Ochel

Foto: Jana Theile-Ochel

Foto: Jana Theile-Ochel

Atlantikliebe_9

Atlantikliebe_8

Atlantikliebe_7

Atlantikliebe_6

Atlantikliebe_5

Atlantikliebe_4

Foto: Jana Theile-Ochel

Foto: Jana Theile-Ochel

Foto: Jana Theile-Ochel

Foto: Jana Theile-Ochel

Foto: Jana Theile-Ochel

Foto: Jana Theile-Ochel

Nicht auf diesem Bild: der sauerstoffgeschwängerte, salzige Atlantikgeruch

Nicht auf diesem Bild: quietschend feiner Sand unter meinen Füßen

Der betörende Geruch von warmem Pinienwaldduft und frisch aufgetragener Sonnenmilch

Die stille Sehnsucht hier monatelange Sommertage verbringen zu wollen, an einem Schreibtisch mit Blick auf die Bucht und dem beruhigenden Wechsel von Ebbe und Flut, der Altes fort- und neue Ideen hereinspült

Die stille, kraftvolle Energie und Zuversicht, die der weite, weißbewölkte Himmel und endlos heranrollende Wellen verheißen

Die traurige Einsamkeit einer achtlos zertretenen Muschel

Nicht auf diesem Bild: die klebrige Salzigkeit der Meeresbrise

Das beruhigende Zirpen der Grillen

Nicht auf diesem Bild: das kribbelnde Brennen von zahllosen, unsichtbaren Quallenbabys